SEGELREVIER ANTARKTIS

Unsere Segelyacht "S.Y. Santa Maria Australis" segelt in diesem Revier.

Veranstalter der Antarktistörns ist die Turismo SIM Limitada von Wolf Kloss. 

 

Törnplan        Beschreibung der Yacht

Wo selbst für Kap-Hoorn-Umrunder die Welt endet, da beginnt noch ein Abenteuer, das sowohl in seinen Herausforderungen, aber auch in seiner Schönheit und Einmaligkeit nicht zu übertreffen ist.

 

Lernen Sie ein Gebiet dieser Welt kennen, wo die Natur alles beherrscht und diktiert und der Mensch sich in einem Segelboot nur noch mit großer Vorsicht und angemessen hohem Vorbereitungsaufwand bewegen kann.

 

Wenn Kap Hoorn auf Südkurs achteraus von der "Santa Maria Australis" am Horizont verschwindet und die bekannte Drake Passage vor einem liegt, dann ist nicht nur Kameradschaft, sondern auch Einsatz und Verantwortung jedes einzelnen Crewmitgliedes gefragt. Sie werden u.U. unter Schlafentzug leiden und vielleicht den Tag verwünschen, an dem Sie sich entschlossen haben, an einem solchen Törn teilzunehmen. Sie werden aber auch eine Natur erleben, die Sie nie vergessen werden.

 

 

 

Um an einem solchen Törn teilzunehmen, sind nicht nur Segelkenntnisse erforderlich, sondern auch Charakterfestigkeit und Einsatzfähigkeit. Wir sind "da draußen" auf uns allein gestellt, trotz Satelliten-Seenotsystem, Satelliten-Telefon, Radar und Funkverbindung. Jeder muss sich auf den anderen verlassen können. Das "Private" hat zurückzutreten. Strikte Befolgung der Anweisungen des Schiffsführers, pünktliches Antreten der Wachen und ausreichende Seefestigkeit sind unbedingte Voraussetzung für eine Teilnahme an diesem Törn. Mit jeder einzelnen Teilnehmerin und jedem einzelnen Teilnehmer führen wir vor der endgültigen Buchung ein ausführliches Interview. 

Veranstalter und Partner

Wolf Kloss, geb. 1957, lebte mehrere Jahre auf der "Santa Maria" und besitzt nach mehr als 220.000 Seemeilen im Kielwasser einen reichen Erfahrungsschatz im Umgang mit Schiff, Crew und Gästen.

 

Die Firma von Wolf Kloss, die SIM Limitada S.A., ist Veranstalter der Segelreisen mit der "Santa Maria" bzw. mit der "SM Australis".

 

Wolf´s Fahrtgebiete waren das Mittelmeer, die Karibik, der Atlantik und der Pazifik. Mit der "Santa Maria" unternahm er sieben Atlantiküberquerungen sowie eine komplette Umrundung Südamerikas. Bei dieser Fahrt im Jahr 1991 stieß Wolf bis in die Antarktis vor, was vor ihm nur zwei deutschen Yachten gelang. Schliesslich zog er mit seiner Familie (Frau Jeannete sowie Tochter und Sohn) nach Puerto Williams am Beagle Kanal. 

 

Jeannete und Wolf konnten wohl den süßen Calafete-Beeren nicht widerstehen. Nach einer Sage kehrt nämlich jeder, der von ihnen gegessen hat, nach Feuerland zurück.

 

2011 umrundete Wolf Kloss mit der "SM Australis" beide amerikanischen Kontinente von Kap Hoorn aus durch die berühmte Nordwestpassage in Rekordzeit unter Segeln.

 

Oft fährt Wolf als Skipper der "Australis". Von Zeit zu Zeit sind auch qualifizierte Schiffsführer und ein Co-Skipper an Bord, die beide über eine langjährige Erfahrung verfügen.

 

Die SIM Limitada von Wolf Kloss ist Mitglied in der renommierten IAATO (International Association of Antarctic Tour Operators) und des patagonischen Touristikverbandes AUSTRO CHILE. Wolf Kloss ist Mitglied der chilenischen Sektion der CAP HORNIERS.

Wichtige Hinweise für Antarktis - Reisende!

 

Deutsche (auch die meisten Mitteleuropäer) benötigen für die Einreise nach Argentinien und Chile nur einen gültigen Paß, kein Visum. Der Paß muß bei Einreise mindestens noch sechs Monate gültig sein.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, nach Pt. Williams, Ausgangshafen der Törns rund Kap Hoorn bzw. in die Antarktis, zu gelangen.

 

Der beste Weg ist über Santiago de Chile:

 

Sie fliegen via Madrid, Paris oder Frankfurt direkt nach Santiago de Chile und von dort weiter nach Punta Arenas. Von Punta Arenas fliegt Sie die kleine Fluglinie DAP direkt nach Pt. Williams. Man muss allerdings in Punta Arenas übernachten, da die DAP nur jeden Morgen um 10:00 Uhr in einer guten Stunde nach Pt. Williams fliegt (ausser Sonntags). Vorteil: Sie müssen nur einmal einklarieren in Santiago de Chile.

 

Ein Problem macht manchmal das Buchen der letzten Teilstrecke von Punta Arenas nach Pt. Williams. Die Flüge der DAP sind nicht im Internet und auch meist nicht bei Ihrem Reisebüro zu buchen. Wir empfehlen da unser Partnerbüro Yachtpoolflights (tel. 06021-150 750 00, Herr Schittler oder Herr Knauf), die Kontakt mit der DAP haben. Yachtpoolflights kann auch meist ein Flugticket für die gesamte Strecke von Europa bis Pt. Williams buchen.

 

Sie sollten Ihre Flüge so buchen, dass Sie unbedingt einen Tag vor dem genannten ersten Törntag in Punta Arenas sind und Ihren Rückflug am letztgenannten Törntag nach Punta Arenas buchen, wo Sie meist noch mal übernachten müssen. Das hängt von den Zeiten des Fluges Punta Arenas nach Santiago de Chile ab.

 

Wenn möglich treffen sich die Teilnehmer/innen am Abend vor dem erstgenannten Törntag in Punta Arenas zum Abendessen. Das müssen die Teilnehmer/innen nach Erhalt der Crewliste mit e-mail-Adressen und Telefonangaben untereinander absprechen.

 

Der Flug von Punta Arenas nach Santiago de Chile sollte also einen Tag nach dem letztgenannten Törntag gebucht werden.

Sie erreichen Wolf Kloss unter der chilenischen Handynummer

 

0056-9-576 675 27.

oder unter der E-Mail-Adresse: base(at)simexpeditions.com

 

 

Die "SM Australis" erreichen Sie unter der chilenischen Handynummer:


0056-9-961 367 13.

oder unter der E-Mail-Adresse: sma(at)gmn-usa.com.

 

Mit einer "Billigvorwahl wie z.B. 01072 kostet ein Gespräch um 1 Cent/Minute!

 

Der erstgenannte Tag im Törnplan ist bereits der erste Törntag bzw. der Transfertag von Punta Arenas nach Puerto Williams. Sie sollten deshalb bereits am Tag vor dem erstgenannten Törntag in Punta Arenas sein.

 

Am Abend vor dem erstgenannten Törntag treffen wir uns zum Abendessen in Punta Arenas, wenn die Teilnehmer/innen alle da sind. Sollten Sie den Termin nicht einhalten können, rufen Sie bitte den Schiffsführer oder Wolf Kloss an oder schicken eine E-Mail.

 

Am erstgenannten Törntag findet der Transfer von Punta Arenas nach Puerto Williams mit der DAP-Fluggesellschaft statt, wie es in Ihrem Flugticket stehen sollte. Wenn sich Ihre Ankunft verzögern sollte, bitten wir um Nachricht an die "SM Australis" per Telefon (die Bordhandynumer s.o) oder die folgende E-Mail-Adresse:

sma(ad)gmn-usa.com.

Gern helfen wir Ihnen bei der Buchung eines Hotelzimmers in Ponta Arenas. Bitte verstehen Sie, dass wir die Zimmer nicht selbst für Sie buchen, da wir für die Bezahlung garantieren müssten. Bitte benachrichtigen Sie uns rechtzeitig unter base(ad)simexpeditions.com.

Hier einige Hotelempfehlungen für Punta Arenas:

Hotel Diego de Almagro
https://plus.google.com/106107502784956253646/about?hl=de
Colón 1290, Punta Arenas
Tel. +56 61 208 800
gerencia-puq@dahoteles.com 
 

Hostal de la Avenida (B&B)
https://www.facebook.com/pages/Hostal-de-la-Avenida/171293366317048?fref=ts
Avenida Colón 534
Casilla 303 Punta Arenas
Tel.: +56 61 247 532
angelpuraticb@gmail.com


Hotel Jose Nogueira (Hotel)
http://www.hotelnogueira.com/
Bories 959
Punta Arenas, 6200729, Chile
Tel.: +56 -61-271 1000

Falls Sie früher in Puerto Williams ankommen oder im Anschluß an die Segelreise noch etwas bleiben möchten, können wir Ihnen diese Gästehäuser mit Übernachtung anbieten:

 

Hostal Coiron (gehört zu SIM Expeditions)
Bernadita y Pablo Mancilla
Ricardo Maragano 168, Puerto Williamns, Chile
Tel.: +56 6162 1227

 

Hostal Pusaki
Patricia Ureta
Piloto Pardo 222, Puerto Wiliams, chile
Te.: +56 6162 1116

Es sei auf folgende Punkte hingewiesen:

1. Vergessen Sie nicht, daß es auch im Sommer in diesen Breiten auf der südlichen Halbkugel manchmal nur Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt gibt. Bedenken Sie den "Chill-Effekt". Selbst die bereits niedrigen Temperaturen vermindern sich noch einmal subjektiv durch den Windeinfluß. Die statistische Durchschnittstemperatur beträgt 8°C. Selten wird es wärmer als 15°C.

 

2. Bringen Sie bitte ein oder zwei Handtücher und einen Waschlappen mit, da die SIM Limitada nur ein Handtuch und die Bettwäsche stellt.

 

3. Obwohl wir darauf hinweisen, sind Wanderschuhe nicht unbedingt notwendig, wenn es Ihnen nichts ausmacht, auch in Gummistiefeln ein paar Meter zu laufen. Wanderschuhe sind zwar sehr angenehm, gute Gummistiefel reichen aber meist aus und sind sogar u.U. von Vorteil, da das Gelände aufgrund von Schnee und Schneematsch oft feucht ist.

 

4. Wir machen darauf aufmerksam, daß im Törnpreis + Tagesgebühr von 30,- €/P. die Verpflegung an Bord inklusive ist, nicht aber Restaurant- oder Barbesuche. Auch umfasst das Angebot nur nichtalkoholischen Getränke wie Tafelwasser und Fruchtsäfte an Bord, nicht aber weitere Getränkewünsche der Törnteilnehmer/innen über die gestellten Getränke hinaus.

 

5. Nehmen Sie sich mindestens 200 US$ in kleinen Scheinen mit, damit Sie für Nebenkosten am Flughafen und für Taxis ausreichend Bargeld haben.

 

Sie sollten Ihre persönlichen Medikamente nicht vergessen, da diese oft in Feuerland nicht erhältlich sind. Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie eine spezielle Diät befolgen müssen.

Ihr Seesack

Damit Sie an Bord perfekt ausgerüstet sind, empfehlen wir Ihnen, folgendes Gepäck mit auf die "Santa Maria Australis" zu nehmen:

 

Auf Segelyachten empfiehlt es sich aus Platzgründen, keine Koffer, sondern besser einen Seesack, Rucksack oder zusammenfaltbare Taschen mitzubringen.

 

  • Wasserdichtes Ölzeug: Overall oder Segeljacke und Segelhose.
  • Gute Kapuzensystem mit hohem Sturmkragen
  • Thermal-Unterwäsche, darüber Faserpelz- oder Fleecekombination
  • Thermalmütze und wasserfeste Handschuhe (Skipper trägt Faserpelzfäustline, darüber hohe Gummifäustlinge aus dem Motorradbereich
  • Warme Gummistiefel (gefüttert), mit denen man auch etwas wandern kann. Eventuell sind zusätzliche Trekkingschuhe empfehlenswert.
  • Sonnenbrille und Sonnenschutzcreme (mit hohem Lichtschutzfaktor!)
  • Zwei Handtücher und einen Waschlappen
  • Im Gegensatz zur S.Y. "Santa Maria" benötigen Sie keinen Schlafsack und keine Bettwäsche auf der S.Y. "Australis".

 

Vergessen Sie nicht, daß es auch im Sommer in Feuerland manchmal nur Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt gibt. Die statistische Durchschnittstemperatur beträgt 8° C. Selten wird es wärmer als 15° C!

 

Sollten Sie eine Reise in die Antarktis gebucht haben, denken Sie bitte daran, daß trotz des südlichen Hochsommers die Temperaturen oft unter der Nullgradgrenze sind.

 

Die "SM Australis" verfügt über eine Bordapotheke. Sie sollten aber dennoch an Ihre persönlichen Medikamente denken. Bitte, teilen Sie uns rechtzeitig mit, falls Sie eine spezielle Diät befolgen müssen.

 

Vergessen Sie nicht Ihren gültigen Reisepass und ein eventuell erforderliches Visum für Argentinien und Chile. Für Bürger der Bundesrepublik Deutschland ist kein Visum erforderlich. Der Reisepass sollte bei der Einreise mindestens noch sechs Monate gültig sein.

 

Lassen Sie das Gepäck von Ihrem Heimatflughafen nicht bis nach Ushuaia durchchecken. Nehmen Sie es in Buenos Aires in Empfang und checken Sie es erneut ein. Es geht sonst eventuell verloren, da es nicht automatisch durchgescheckt wird!

 

Wir wünschen Ihnen einen erlebnisreichen und spannenden Törn. Wir weisen nochmals darauf hin, daß es sich bei diesen Törns nicht um eine Pauschalreise im üblichen Sinn handelt. Sie nehmen an einer nicht ganz ungefährlichen Abenteuerreise teil. In dieser Gegend besteht - trotz der Sicherheitsmaßnahmen - immer ein gewisses Restrisiko; denn

 

Sie segeln "am Ende der Welt".


Segelreisen Hering Kontaktdaten